Ist Pegida eine Bürgerbewegung? Wir haben es uns angeschaut.

Die Hallenser Friedensdemonstranten haben sich nach Dresden in die Höhle des Löwen gewagt, um sich selber ein Bild zu machen und die wahren Ursachen anzusprechen. Laut Polizei waren 18 Tausend Menschen anwesend. Anonymous behauptete, es wären 30 Tausend und einige Gegner meinten, die Polizei würde lügen und es waren nicht einmal 10 Tausend. Das bestätigte uns mal wieder in unserer Überzeugung, dass man niemandem glauben darf und sich nur selbst ein Bild machen kann.

endgameWir haben ein Banner gemacht, das nicht die Islamisierung, sondern die Amerikanisierung als das Hauptproblem darstellt. Damit sind nicht die US-Bürger gemeint oder schnulzige Hollywood-Schinken, sondern Totalüberwachung, Drohnenterror, Folter, TTIP und Kriegspropaganda. Wir wurden nicht müde, das mehrfach zu erklären und ernteten von den meisten Demonstranten Verständnis. Viele haben das Banner fotografieren wollen.

Dennoch mussten wir uns zweimal rechtfertigen und sollten das Plakat einrollen. Die Dresdner Demonstranten verteidigten uns sogar gegen die Ordner und die Orga. Und wir gaben nicht auf. Während des Umzuges schafften wir sogar das Unmögliche: Wir fanden Lutz Bachmann unter 18 Tausend Menschen ziemlich am Ende des Demonstrationszuges und suchten das Gespräch. Er gab uns zu verstehen, dass die Friedensmahnwachen zu laut waren und zu vielen Leuten auf die Füße getreten seien. Dann schien er keinen weiteren Dialog zu wünschen, vielleicht hatte er zu viel um die Ohren.

Wir trafen tatsächlich andere Friedensdemonstranten aus Meißen und Dresden. Wir trafen überhaupt sehr viele nette Menschen, 2 Journalistinnen von der Epoch Times, ein Team vom südkoreanischen Fernsehen KBS und einen französischen Journalisten, denen wir alle ein Interview gaben. Wir hatten das Gefühl, dass eine wachsende Diskrepanz zwischen den Teilnehmern und den Veranstaltern entsteht. Es wurden andere Banner verboten und Menschen, in Zusammenarbeit mit der Polizei, von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Udo Ulfkotte sprach über Patriotismus, obwohl er doch eigentlich eine Autorität auf dem Gebiet der Medienkritik ist und Medienkritik ein Thema ist, das weniger polarisiert und uns alle betrifft. Jeder wünscht sich doch ehrliche Medien.

Der „Spaziergang“ fühlte sich gespenstisch an, führte über matschige Wiesen, durch dunkle Straßen, kaum Publikum, keine Mainstream-Medien zu sehen und überall schweigsame Demonstranten. Die Stimmung war nicht mit den freundlichen Friedensdemos zu vergleichen und die Redebeiträge auf der globalen Mahnwache in Wien zum Beispiel waren ungleich anspruchsvoller und interessanter.

Wir waren enttäuscht, obwohl wir auch feststellten, dass die Mehrheit der Menschen völlig normale Bürger waren. Aber wegen der Abkopplung der Veranstalter von diesen Menschen, die für eine Themenöffnung bereit schienen, sind wir der Meinung, dass es sich hier nicht um eine echte Bürgerbewegung handelt und dass viele aufgebrachten Bürger nach einer Mitmachbewegung suchen, nach der Möglichkeit, sich einzubringen, etwas zu verändern.

Wir geben diese Menschen nicht auf!

Dieser Beitrag wurde unter Überregionale Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Ist Pegida eine Bürgerbewegung? Wir haben es uns angeschaut.

  1. Micha schreibt:

    Ich stimme euch 100% zu. Das Problem der Menschen ist, das mit denen nicht geredet wird.Weder von Seiten der Organisatoren, noch von der anderen Seite. Meiner Meinung nach wird hier eine Lagerbildung in der Bevölkerung vorangetrieben, die sich nur noch gegeneinander aufreibt. Auf die wirklichen Probleme achtet keiner. Auf Seiten von Pegida wird krampfhaft versucht alles friedlich zu halten. Und die andere Seite ? Anstatt die Dresdener zu einem Dialog aufzurufen, wird am Samstag eine Demonstration gegen Pegida, seitens der Regierung verkündet….Heißt die 20Tsd ( oder wieviel auch immer), die Montags auf die Strasse gehen sind dort nicht willkommen. Also wird die Masse derer, die Montags fragend dastehen wohl wieder größer werden.

    Gefällt 2 Personen

  2. Karl Hund schreibt:

    Pegida bewegt Bürger. Das macht Angst. Ganz einfach!

    Gefällt 1 Person

    • Carsten schreibt:

      Mir auch! German firebrand Heidi zB, die endlich wieder Stolz auf deutsche Männer ist, die ihre Muskeln (den Denkapparat kann sie nicht meinen) da einsetzen sollen, wo sie gebraucht werden. Oder ein Ulfkotte, der eine Hassrhetorik fährt, die ein Kleinkind durchschaut… und zehntausende, die „AhuAhuAhu“ (Die Lonsdale Schlägertruppen, die auf allen PeGiDa-Versammlungen dafür sorgen, dass die „Anderen ihre Fressen halten.“) oder „wir sind das Volk rumschreien. SEHR friedlich, sehr viel verstanden. Wettern gegen die Medien, auf einer von den Medien inszenierten Bewegung. Soll das Satire sein? Passt dann ja mit dem Anschlag des CIA… sorry, der ISLAMISTEN in der Sairezeitung. AUCH ÜBERHAUPT nicht seltsam, dass das Alles zeitlich so gut zusammen passt? Ich kann nicht mehr…. WACHT AUF!

      Gefällt mir

  3. walterfriedmann schreibt:

    Hat dies auf Forum Politik rebloggt und kommentierte:
    Ist PEGIDA eine Bürgerbewegung?

    Gefällt 1 Person

  4. Peter schreibt:

    Liebe Friedensbewegung Halle, tolle Aktion, vielen Dank und lasst euch nicht unterkriegen. Die Pegida steht erst am Anfang und muß ihr Profil erst noch finden. Viele der Demonstranten sind schon recht gut informiert, viele aber auch noch nicht. Es laufen recht viel Leute mit, die sich mit den Themen Globalisierung, NWO, 3.Weltkrieg, Wirtschafts- und Finanzkriege, Masseneinwanderung und den ganzen geopolitischen Hintergründen noch nicht auseinandergesetzt haben. Sie gehen zu Pegida, weil sie das Gefühl haben, hier in Deutschland und Europa läuft mächtig was schief. Deswegen finde ich es super, daß ihr genau auf diese Themen aufmerksam macht. Ich stehe jeden Montag mit zwei Flaggen auf der Straße, der deutschen und der russischen und ich werde jeden Montag mehrfach deswegen angesprochen. Und ich freue mich immer wenigstens ein klein wenig aufklären zu können. Also lasst euch nicht unterkriegen. Übrigens hat es auch bei mir mit den Mahnwachen angefangen, ich war zum Bsp. mit meiner Schwester im Juli in Berlin. Leider mußten wir schon da feststellen, daß die Mahnwachen einen falschen Weg eingeschlagen hat. Umso erfreuter war ich, als immer mehr Mahnwachentransparente und Fahnen bei Pegida auftauchten. Wir haben ein gemeinsames Ziel: Frieden und Freiheit für alle.
    Über ein soziales Netzwerk bin ich mittlerweile im Kontakt mit Hogesa-Leuten und auch die sind von unseren Zielen gar nicht soweit weg, auch wenn unsere Medien etwas anderes erzählen. Ich weiß, es ist schwer zu glauben, daß sich Hools friedlich für etwas einsetzen wollen. Aber diese Hools hegen große Sympathien für die Pegida und sie wissen auch ganz genau, daß sie nur friedlich etwas erreichen können. Und auch die Hools diskutieren in ihren Netzwerken die gleichen Themen wie sie. Die waren übrigens schwerstens begeistert über den Namen EnDgAmE.
    Also, ich würde mich freuen, wenn wir alle es schaffen würden, mal alte Voreingenommenheiten und Vorurteile beiseite zu lassen und mal aufeinander zu gehen würden. Wir haben vieles gemeinsam und zusammen sind wir stark. Pegida ist erst der Anfang.
    Viele Grüße
    Peter

    Gefällt 1 Person

  5. frl_susi schreibt:

    Liebe Leute,
    wir haben nicht sehr weit weg von Euch gestanden (den Bildern nach) und finden es sehr schade, das wir es nicht gesehen haben. Das man Euch nicht freundlich gesonnen ist, bedauer ich auch sehr, denn eigentlich wollen wir alle das Gleiche. Das haben noch nicht alle erkannt, vergebt ihnen. Das es sehr dunkel war, liegt auch daran, das viele Lichter ausgegangen sind und das man uns auch durch eine recht dunkle Strecke geschickt hat. Für das Wetter kann keiner was, umso besser war es zu sehen, das wir wieder ein paar Leute mehr waren. Auch das Schweigen ist beabsichtigt, es ist ein Schweigegang. Lasst Euch bitte nicht entmutigen und versucht die Schnittstellen zu finden. Es gibt genug Schnittstellen! Solltet Ihr nochmal kommen (was wir uns wünschen würden), dann schaut nach einer Doppelfahne (Deutschland und Russland), das sind wir. Und glaubt mir, „islamisierung“ ist unser kleineres Übel und wir beten, das immer mehr Menschen erkennen, das hier ein Angriff auf die Menschheit läuft, indem man die Völker, die Religionen und die Ethnien aufeinander hetzt!
    LG, und vielleicht trifft man sich

    Gefällt mir

  6. Mathias Albers schreibt:

    Hallo ihr lieben Dresdener und auch ihr lieben Aktiven aus Halle. Selbst aktiv bei den Mahnwachen freue ich mich, dass ihr auf der Straße seid und wünsche euch einen klaren Blick, denn den brauchen wir alle in diesen Zeiten der Propaganda. Das Endgame Plakat ist große Klasse, auch wenn ich selbst NICHT gegen etwas bin sondern immer FÜR: Freiheit, Gerechtigkeit, Aufkärung, Wahrheit, wahre Liebe, Völkerverständigung und vieles Schöne mehr. Ich bin für die Souveränität eines jeden einzelnen Menschen, jedes Volkes und stehe somit den Interessen der Eliten entgegen, die unter Anderem die Vermischung der Völker vorantreiben und auch eine Islamisierung Europas fördern. Den Moslems stelle ich folgende Frage, die auch mal auf der weltpolitischen Bühne gestellt werden sollte: Wie stehst du, als gläubiger Moslem zu der Aussage im Koran, dass Andersgläubige Ungläubige sind und wie stehst du dazu, dass diese Menschen, wie im Koran an mehreren Stellen steht, umgebracht werden sollen. Ich denke die Klärung dieser Fragen, könnte einiges an Konfliktpotenzial entmachten.

    Gefällt 1 Person

  7. Knut Richter schreibt:

    Ich wohne in Dresden und kann nur Euren Eindruck bestätigen. Bei den Besucherzahlen kann man am ehesten die von der Polizei genannten glauben. Mich hat man übrigens, nachdem ich in meinem Blog über PEGIDA berichtet habe, auf deren Facebookseite gesperrt. http://lasno.de/pegida-geht-auch-2015-spazieren/

    Gefällt 1 Person

  8. Gast schreibt:

    Hallo zusammen,
    Frank kannst Du bitte einmal für Alle in geschriebenen Worten etwas zu PEGADA und ENDGAME schreiben – den chat zu verfolgen ist leider ziemlich unmöglich, der bricht ständig ab

    Gefällt 1 Person

    • Frank Geppert schreibt:

      Ja, ich hatte auch Probleme mit dem Netz. Ich schreibe mal einen Artikel dazu, wenn es noch mehr Neuigkeiten gibt.

      Gefällt mir

    • Knut Richter schreibt:

      Laut Polizei waren 18 Tausend Menschen anwesend. Anonymous behauptete, es wären 30 Tausend und einige Gegner meinten, die Polizei würde lügen und es waren nicht einmal 10 Tausend. Das bestätigte […]

      Die Polizei liefert immer die korrektesten Zahlen. Die müssen nämlich nicht schätzen (Wobei die auch da sehr gut sind), sondern werten die Handydaten aus.. Das nennt man Funkzellenabfrage.

      Gefällt 1 Person

  9. Pingback: Montagsdemos = Pegida ? | Reisigs Blog

  10. Pingback: Montagsdemos = Pegida ? | Die Jungdeutschen

  11. hainz schreibt:

    Ich stimme eurem Ansatz voll zu. Doch nun hat die Pegida mit ihrem Programm begonnen und Anhänger gefunden. Selbst wenn sie es jetzt wollte, kann sie mit einer deutlichen Schwächung rechnen, wenn sie umschenken würde.
    Das könnte möglicherweise auch ein Grund sein, dass sie euer Plakat verbieten. Nur möglicherweise…

    Gefällt mir

  12. Horst Reinhard 2399* schreibt:

    moin zusammen ,
    als aus Dresden Stammender verfolge ich natürlich was in Sachen Pegida abläuft .
    Pegada genauso wie Endgame bringen auf den Punkt woran es bei der Pegida hapert
    und was die Sache in einigen Wochen, wenn es so weitergeht , in Enttäuschung untergehen lassen wird. Was Ihr von Endgame unternehmt geht absolut in die richtige Richtung , bleibt bitte dran ! Hier im Norden läuft wegen weniger Menschen natürlich alles auf kleinerer Flamme, vielleicht auch deshalb ist die Mahnwache in Rostock aber immer noch mit ca 100 Teilnemern gleichmäßig gut besucht. Frank , evtl ist es für Euch auch mal interessant die Seite der Europäischen Aktion einzusehen . Viele dort haben zwar auch NPD Geschichte hinter sich , V-Mann oder nicht ist da die Frage . Deren Ziele sind aber hoch interessant zu lesen , vielleicht kann man von deren Erfahrungen und auch Mißerfolgen was gebrauchen …..
    lG von der Ostsee , HR

    Gefällt mir

  13. Torsten schreibt:

    Hallo,

    ich komme aus Dresden und war bei diversen Demonstrationen mit vor Ort ( u.a. Friedenswinter Leipzig und Dresden für Alle ). Was mich an der ganzen PEGIDA/NoPEGIDA-Sache stört ist der Umstand, dass 80% auf beiden Seiten die gleichen Ziele teilen, sich jedoch durch die Medienhetze nicht in der Lage sehen, aufeinander zuzugehen. Deshalb ist eine neue, GEMEINSAME Bewegung mit Fokus auf die wesentlichen Ursachen für alle aufrichtigen Menschen ohne Vorurteile eine sehr gute Idee.

    LG,
    Torsten

    Gefällt mir

  14. Helma Hampel schreibt:

    Es wird niemals zu einer neuen Wende in Deutschland kommen ,weil unser Land nicht souverän ist, weil es ,seit Ende des 2.Weltkrieges immer noch ein besetztes Land ist und die Siegermächte das Sagen haben ,Siehe NSA TTIP u.s.w. Wir haben in Deutschland keine Gültige vom Volk abgestimmte Verfassung und noch nicht einmal ein gültiges Wahlrecht. und es stört fasst keinen ,denn es wird immer wieder gewählt und die Wahlen werden als GÜLTIG erklärt. Was für eine Arroganz der Macht !!!
    Alle Demos alle Widerstände sind ein Kampf gegen Windmühlen und vertane Zeit..Weil es nicht ZIELFÜHREND ist !! Das muss endlich mal gesagt werden. Wie ihr damit umgeht ist euer Ding !!
    Auch ich musste es erkenn und das war nicht leicht !!
    Wirklich hilfreich ist die Reorganisation unseres Deutschen Landes mit der Gültigen Verfassung von 1920. Vor der unrechtmässigen Herrschaft des 3.Reiches .
    Das soviel Leid unter unser Volk und die Völker der Welt brachte,
    JETZT ist die Zeit der Reorganisation unseres Landes mit Friedensverträgen und einer VERFASSUNG vom Volk für das Volk siehe http://www.freistaat-preussen.de und Video zur Reorganisation .
    Ich war zur Wende mit auf der Straße ich war zu vielen Demos in der heutigen Zeit ,ich hab mit meinen 68 Jahren erkannt das ,es nicht zielführend ist.
    Das Ziel ist es der BRD -GmbH und den Besatzern die Macht zu entziehen durch das Rechtmäßige wideraufleben des Verfassungsstandes vor dem 3.Unrechtsreich von Adolf Hitler..
    Das 2.Deutsche Reich ist nie unter gegangen und wartet auf uns seine Nachkommen ,die es in LIEBE basisdemokratisch wieder auferstehen lässt.
    Das ist der einzige ZIELFÜHRENDE Auftrag, der uns aus der Sklaverei der BRD und NATO DIKTATUR. errettet.
    Alles liebe Helma Hampel
    Der Freistaat Preussen bietet Informationsveranstaltungen an.Ich würde gern für Halle etwas organisieren.
    helma.hampel@web.de

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s