Politiker und Bürgerbewegungen gegen Palästinenser und Friedensaktivisten

palestine-conferenceAm Samstag, den 25.04.15 findet die 13. Konferenz der Palästinenser in Europa statt. Dazu werden rund 3 Tausend Personen in der „Arena“ in Treptow erwartet.

Dort werden Minister, Botschafter, Abgeordnete, Politiker, Diplomaten, Akademiker, Forscher, Journalisten und Medienexperte aus verschieden Ländern der Welt u.a. Deutschland, Großbritannien,Irland, Palästina, Jordanien, Marokko und der Türkei anwesend sein.

Mit der Hamas habe man nichts zu tun, betonte Ahmed Mohaisen, Vorsitzender der Palästinensischen Gemeinde in Berlin, am Montag im Gespräch mit dem Tagesspiegel. Man werde ein Zeichen für das „Rückkehrrecht“ der Palästinenser und für Frieden im Nahen Osten setzen.

Der Tagesspiegel schreibt wieder in einer uns bereits bekannten Art und Weise, wertend, auffordernd, weder neutral noch objektiv, dass die „demokratische Zivilgesellschaft“ Flagge zeigen müsse.

Doch entgegen dieser klaren Aussage, gibt es ein Bündnis „Berlin gegen Hamas„, das schon in diesem Namen pauschalisiert und alle Berliner in Mithaftung zwingt. Dem Bündnis gehören Grünen-Politiker und Initiativen, sowie ein Rabbiner an.

jewgida

Doch diese stehen in sehr fragwürdiger Gesellschaft, denn auch eine sogenannte Jewgida, unterstützt von der Bärgida, beide gegen die Islamisierung und für ein nationalistisches Israel, wollen gegen diese Konferenz und ihre Unterstützer demonstrieren. Sie nennen die Konferenz fälschlicherweise „Pro-Hamas-Tagung“. Auch die sogenannten „Antideutschen“ vereinen sich in ihrer nationalistischen Liebe zum Staat Israel, dessen Fahnen sie bei ihren Kundgebungen tragen, mit den Islamisierungsgegnern, was klar ihre nach links zur Schau gestellte Gesinnung in Frage stellt.

Wir, als Friedensdemonstranten, die offen für alle Menschen und alle Religionen und Nationen sind, verurteilen solche Gegenkundgebungen und verlangen eine Lösung, die sowohl den palästinensischen als auch den jüdischen Menschen den Frieden bringt. Ein unterdrücktes Volk hat aber die geringere Macht in so einem Friedensprozess und verdient daher unsere Hilfe, weshalb wir die Unterstützungsveranstaltung in Berlin empfehlen, die am 25.04.15 um 09:00 Uhr in Berlin Ecke Puschkinallee / Eichenstraße beginnen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Überregionale Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Politiker und Bürgerbewegungen gegen Palästinenser und Friedensaktivisten

  1. Ronny Nitze schreibt:

    CDU, CSU, FDP, NPD, AFD, Die Grünen etc. was will man mit den altgedienten oder festgefahrenen undemokratischen Parteien? Die ZFD ist etwas was man anfassen kann, und wo man mitreden/mitgestalten kann und soll! „Alle denken nur darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern.“

    Gefällt mir

  2. Andy schreibt:

    Die Staatlich geförderte QUERFRONT macht mobil !
    Muss ein tolles Bild sein: angebliche „linke“ Antideutsche, friedlich vereint mit Nationalistischer Bärgida und Grünen.
    Ich tipp auch auf die Teilnahme von SPD (aber da spekulier ich nur).
    Abscheulich, und das auch noch von diesem Staat gefördert.
    Genau aber diese geförderte QUERFRONT ist es, die unsere demokratische Gesellschaft tatsächlich angreift.
    Ich wünsch allen Palästinensern und Deutschen, die zusammen ZIVILCOURAGE zeigen, auf der Demo alles gute!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s