Hiroshimatag in Würselen

Frank Geppert vertrat die Friedensbewegung Halle in Würselen, wo am 07.08. ab 21 Uhr bei Dämmerung eine Gedenkveranstaltung stattfand, um den Opfern in Hiroshima und Nagasaki zu gedenken. Die Hälfte der Opfer ist nach den Atombombenabwürfen sofort verbrannt, die anderen kurz darauf elendig, schmerzvoll und leidend gestorben.

Auf der Veranstaltung gab es schwermütigen Gesang, Gedichte, Redebeiträge und einen Bundeswehrsoldaten, der einen Hilferuf aus der Truppe sandte und eine atomwaffenfreie Welt forderte, in der es keine Drohnenmorde mehr gibt.  Ähnlich wie Christian beschreibt das unser gemeinsames Positionspapier der Friedensbewegung 2015, das auch in Würselen ausdrückliche Unterstützung fand mit seinen Punkten

  • Raus aus der NATO
  • Stopp deutscher Kriegsbeteiligung und Verbot von Rüstungsexporten
  •  Kein Drohnenkrieg von deutschem Boden
  • Keine Atomwaffen in Deutschland
  • Keine Ermächtigungsgesetze wie TTIP und Co
  • Stopp der Totalüberwachung

Vielen Dank an alle Beteiligte, insbesondere an Helene und Dr. Ansgard Klein.

Dieser Beitrag wurde unter Überregionale Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s